Domperidon

Ab 43,99 €
Auf Lager
SKU
DOMPERIDON

Domperidon fördert die Motorik Ihres Magen- und Darmtrakts. Das Medikament wird gegen Übelkeit und Erbrechen, ausgelöst von Medikamenten für die Behandlung von Parkinson, eingesetzt.

Domperidon fördert die Motorik Ihres Magen- und Darmtrakts. Das Medikament wird gegen Übelkeit und Erbrechen, ausgelöst von Medikamenten für die Behandlung von Parkinson, eingesetzt. Domperidon sollte unter unmittelbarer Beobachtung Ihres Arztes erfolgen. Dieses Medikament ist in Tablettenform oder als Flüssigkeit erhältlich.

Domperidon ist ein Antiemetikum und Prokinetikum. Das Medikament hemmt einen chemischen Botenstoff im Gehirn, der das Gefühl von Übelkeit und Brechreiz auslöst, und fördert die Magen- und Darmmotilität.

Domperidon lindert Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Blähungen und Völlegefühl. Das Medikament ist wirkungsvoll zur Vorbeugung von Magenproblemen, verbunden mit bestimmten Medikamenten zur Behandlung von Parkinson.

Nehmen Sie Domperidon oral, wie verschrieben ein – gewöhnlich 30 Minuten vor dem Essen und dem Schlafengehen. Erhöhen Sie Ihre Dosierung nicht, und nehmen Sie das Medikament nicht öfter als vom Arzt verschrieben ein. Eine erhöhte Dosis oder vermehrte Einnahme wird Ihren Zustand nicht schneller verbessern, sondern das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen.

Die Dosierung des Medikaments ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Folgen Sie der Anleitung ihres Arztes oder Packungsetiketts. Die Menge des Medikaments, die Sie einnehmen sollten, hängt von der Tablettenstärke ab. Die Dosis, Zeit zwischen den Einnahmen und Dauer der Behandlung hängen von Ihrer Erkrankung ab. Die orale Dosierung der Tablettenform von Domperidon ist wie folgt.

Für die Behandlung von Magen-Darm-Motilitätsstörungen:

  • Erwachsene – 10 mg 3-4x täglich. Manche Patienten benötigen eine höhere Dosierung bis zu 20 mg 3-4x täglich.

Gegen Übelkeit und Erbrechen:

  • Erwachsene – 20 mg 3-4x täglich

Sollten Sie eine Dosis von Domperidon vergessen haben, nehmen Sie diese umgehend ein. Sollte dies zeitnah der nächsten geplanten Einnahme sein, lassen Sie die vergessene Dosis aus. Nehmen Sie keine doppelte Dosis ein. Vermuten Sie eine Überdosierung von Domperidon, kontaktieren Sie die Vergiftungszentrale oder suchen Sie das nächstgelegene Krankenhaus auf.

Einhergehend mit der gewünschten Wirkung kann das Medikament ungewollte Nebenwirkungen auslösen – allerdings sind nicht alle Anwender davon betroffen. Sollten Nebenwirkungen bei Ihnen auftreten, bedürfe diese eventuell ärztlicher Behandlung.

Symptome einer Überdosis sind wie folgt:

  • Probleme beim Sprechen
  • Schwindel
  • Orientierungsverlust
  • Ohnmacht
  • Unregelmäßiger Herzschlag
  • Benommenheit
  • Gleichgewichts- oder Muskelkontrollverlust

Suchen Sie sofort einen Arzt auf sollten Sie eine der folgenden Nebenwirkungen bemerken:

Gelegentlich –

  • Gleichgewichts- oder Muskelkontrollverlust
  • Schwellungen im Mundbereich

Selten –

  • Schneller, unregelmäßiger, pochender Herzschlag oder Herzrasen
  • Schwellung des Gesichts, der Hände, Schenkel oder Füße.

Es können einige Nebenwirkungen auftreten, die keiner ärztlichen Behandlung bedürfen. Die Nebenwirkung sollten während der Behandlung abklingen, wenn Ihr Körper sich an das Medikament gewöhnt hat. Ihr Arzt kann Sie möglicherweise dazu beraten, wie man Nebenwirkungen vermeiden oder lindern kann. Nehmen Sie mit Ihrem Arzt Rücksprache, falls eine der folgenden Nebenwirkungen andauert, unangenehm wird, oder Sie Fragen dazu haben:

Gelegentlich –

  • Milchabsonderung aus der Brust
  • Mundtrockenheit
  • Kopfschmerzen
  • Schwellungen der Brust bei Männern
  • Hitzewallungen
  • Juckreiz der Haut
  • Juckreiz, Rötung, Augenschmerzen, Schwellung der Augen
  • Mestruationsunregelmäßigkeiten
  • Brustschmerzen

Selten –

  • Vermehrter oder verminderter Harnabsatz
  • Verstopfung
  • Vermehrter oder verminderter Appetit
  • Durchfall
  • Schwierigkeiten beim Sprechen
  • Brennender, mühsamer oder schmerzhafter Urinabsatz
  • Schwindel
  • Benommenheit
  • Sodbrennen
  • Reizbarkeit
  • Krämpfe in den Beinen
  • Kraftverlust
  • Geistige Trägheit
  • Herzklopfen
  • Nervosität
  • Lustlosigkeit
  • Durst
  • Bauchkrämpfe
  • Müdigkeit
  • Schwäche

Es ist wichtig, dass Sie sich regelmäßig von Ihrem Arzt untersuchen lassen. Dies gibt Ihrem Arzt die Gelegenheit, zu beurteilen ob die Behandlung anschlägt und ob Sie das Medikament weiter einnehmen sollen.

Sollten Ihre Symptome sich nach einigen Tagen nicht verbessern oder sich verschlimmern, kontaktieren Sie Ihren Arzt.

Domperidon unterstützt die Bewegung in Ihrem Magen-Darm-Trakt, wodurch andere Medikamente, die Sie verwenden, eventuell nicht richtig resorbiert werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie Ihrem Arzt mitteilen, welche verschreibungspflichtigen oder freiverkäuflichen Medikamenten Sie einnehmen, insbesondere, falls es sich um Monoaminooxidase-Hemmer handelt.

Nehmen Sie keine neuen Medikamente ein, oder brechen Sie die Behandlung ab, ohne Ihren Arzt zu Rate zu ziehen.

Aus Sicherheitsgründen sollten stillende Mütter Domperidon nicht verwenden, um ihre Milchproduktion zu erhöhen.

Sie können Domperidon gefahrlos auf der Deutsche Medz-Webseite erwerben. Zunächst ist es notwendig, an einer Online-Beratung mit einem Arzt teilzunehmen, bevor das Medikament bereitgestellt werden kann. Die Online-Beratung stellt sicher, dass Domperidon als Medikament für Sie geeignet ist.

Weitere Informationen
Medical Product Type Prescription
Bullet Points Lindert die Symptome von Übelkeit
Verhilft dem Magen-Darmtrakt zu schneller Verdauung
Mindert Blähungen und Erbrechen
Unverfälschte Medikamente
Alle Medikamente werden aus Europa bezogen
Option Type Simultaneous
Prescription Fee 14.990000
Force Reorder Logic Ja
Timer Disabled Nein
Preferred Pharmacy None
Schreiben Sie eine Bewertung
Sie bewerten:Domperidon
Copyright © 2013-present Magento, Inc. Alle Rechte vorbehalten.